Etwa eine Stunde sitze ich momentan täglich – in Stille, ohne Buch, Laptop oder sonstiges Handwerkszeug. Es ist für mich die Wert-vollste Zeit des Tages. Denn hier geschehen Wunder.

Als ich vor etwa zehn Jahren zum ersten Mal mit Meditation in Berührung gekommen bin, kam ich mir vor ein Pinguin in der Sahara: völlig fehl am Platz. Ich hatte gelesen, dass es so gut tun sollte, der Entspannung dienen würde und einen zu sich selbst bringen könnte. Nur: ich konnte kaum 3 Minuten still sitzen, fand alle geführten Meditationen, die ich ausprobierte tot langweilig und ohne Führung schweifte ich gnadenlos in meine Tagträume ab.

Einige Jahre später empfahl mein damaliger Ausbilder Clinton Callahan täglich „in Stille zu sitzen“. Ohne eine bestimmte Absicht, ohne Mantren oder Affirmationen – einfach sitzen. Irgendwie war das leichter für mich. Es gab nichts richtig oder falsch zu machen und es hatte nicht diesen krass esoterischen Touch. Also saß ich und zwar täglich. Anfangs schaffte ich kaum 5 Minuten, im Lauf der Zeit kam ich auf 15 bis 20 Minuten. Dabei machte ich wirklich nichts bestimmtes, aber ich bemühte mich, mich selbst, meinen Körper und meine Emotionen zu spüren. Über die Zeit führte diese Praxis tatsächlich dazu, dass ich mir selbst näher kam.

Trotzdem hatte ich immer noch das Gefühl: „Das kann doch nicht alles sein!“. Ich wollte diese Zeit „besser“ nutzen, „mehr“ rausholen und so begann ich – damals noch recht planlos – das morgendliche Sitzen zum Manifestieren meiner Ziele und Träume zu nutzen. Das ist jetzt etwa 4 Jahre her. Inzwischen ist einiges passiert – vor allen Dingen sind sehr viele dieser Ziele und Träume Realität geworden und das hat mich natürlich motiviert, das Ganze noch intensiver und bewusster zu betreiben und quasi zu „optimieren“.

Inzwischen ist dieses Sitzen zu einem festen und nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil meines Tagesablaufs geworden.

Es kommt direkt nach dem Zähneputzen ?. Warum? Ganz einfach: es bewirkt Wunder.

In meinem Creating Workshop vor einigen Wochen habe ich den Teilnehmern sehr detailliert erklärt, was ich tue, warum ich es tue und wie ich vorgehe (falls du diesen Workshop verpasst hast erhältst du zwischen den Jahren als LeserIn der MöglichkeitenMail eine ganz besondere zweite Chance ?). Doch ich möchte möglichst vielen (allen) Menschen Zugang zu diesen Möglichkeiten geben. Da es aus meiner Sicht der Weg ist, die Welt zu verändern. Die ganz persönliche, aber auch die Welt im Großen und Ganzen.

Hier ist warum:
Jeder von uns trägt ein gewisses Set an Grundenergien und Emotionen mit sich herum (die meisten davon alt und/oder übernommen). Diese erzeugen eine gewisse Grundstimmung, die unser Leben prägt. Und genau sie ist es, die unsere Realität gestaltet.
Das heißt, du kreierst dir ganz automatisch immer und immer wieder Situationen und Ereignisse, die dieser Grundstimmung entsprechen. Und du ahnst es schon: das ist meistens nicht das, was wir uns eigentlich wünschen. Weil diese latent immer vorhandenen Emotionen und Gedanken eben entweder gar nicht unsere eigenen sind oder in eine Zeit gehören, in der wir klein, abhängig und ausgeliefert waren. Sie passen nicht zu unserer Absicht in unsere Kraft und Größe zu kommen und unseren ganz eigenen Weg zu gehen.

Was ist deine Grundstimmung?

Traurig, enttäuscht, einsam, ungenügend , verletzt, wütend, ängstlich, aggressiv, gereizt?

… und genau diese Energie strahlst du aus und lässt sie dein Leben kreieren.

Bis du bewusst etwas anderes wählst.
Bist du bewusst entscheidest, was du eigentlich willst und alle Stimmungen und Energien in deinem Leben ausmistest, die dem nicht entsprechen.
Bis du bewusst deine Gedanken, Emotionen und Energien steuerst.
Und genau das geht ganz wunderbar beim täglichen Sitzen.

Deine bisherigen Gedanken und Emotionen sind eingefahrene Automatismen in deinem Gehirn und deinem Körper.

Kleine Pfade an Nervenbahnen wurden im Laufe der Jahre durch ständige Benutzung zu dicken, mehrspurigen Autobahnen, über die immer wieder die gleiche Lawine an Signalen läuft.

Was du brauchst, ist eine neue Abzweigung und eine neue Straße in eine andere Richtung, die mehr benutzt wird als die bisherige.

Dieser Prozess braucht Klarheit und Zeit. Denn Abläufe, die sich über Jahrzehnte entwickelt haben sind zu Gewohnheiten und Automatismen geworden (auch, wenn dir das oftmals gar nicht bewusst ist). Es braucht also eine bewusste Entscheidung für Veränderung und dann braucht es das bewusste Anlegen eines neuen Pfades: zu den Gedanken und Gefühlen, die du eigentlich haben willst und die dir das kreieren, was du wirklich willst.

Das mache ich täglich beim Sitzen und zwar so:

  1. Ankommen im Hier und Jetzt.
  2. Zurückschicken von allem, was nicht meins ist.
  3. Bewusstes Anheben meiner Energie.
  4. Bewusste Kreation dessen, was ich will.

Es ist sehr einfach und sehr wirkungsvoll. Und je länger man es macht, umso schneller wirkt es.
Und dann geht es darum, diese hohe Energie möglichst über den Tag aufrecht zu erhalten. Das ist nicht immer einfach, denn erstes meldet die persönliche Grundstimmung sich immer wieder zurück und zweitens passieren Dinge, mit denen du nicht gerechnet hast oder du bist einem Umfeld ausgesetzt, das dich aus der hohen Energie raus schmeißt. Auch deshalb ist es so hilfreich, wenn du morgens lange in in der hohen Energie sitzt: dann weißt du, wie es sich anfühlt und wo du hin willst und du findest leichter wieder rein, wenn du mal raus geflogen bist.

Deshalb ist der beste Tipp, den ich dir geben kann, um wirklich in deine Kraft zu kommen und das Leben zu gestalten, das dich persönlich zutiefst erfüllt:

Sitze! In Stille. Und zwar täglich.

 

Und dann wirst auch du erleben: Alles ist möglich. Auch für dich! ;-)

Herzlichst,

 

P.S.: Du wünschst dir Unterstützung beim Anheben deiner Grundenergie? Kannst du sehr gerne haben. Ab Januar, hier.

 

Click here to subscribe

Bitte erlaube alle Cookies!

Diese Seite wird ständig weiterentwickelt. Damit ich besser verstehen kann, was dich interessiert und was nicht, würde es mir helfen, wenn du alle Cookies akzeptierst. Der Schutz deiner Daten ist mir sehr wichtig!

Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück