Fragen

Ok, dieser Titel ist zugegebenermaßen etwas frech :-)
Aber hey, genau darum geht’s! Um’s Abwarten und Däumchen drehen.

Mit welchen Situationen oder Umständen in Deinem Leben bist Du unzufrieden?

Und wie lange schon?
Und was hast Du schon unternommen, um etwas daran zu ändern?
Wie gut hat das funktioniert?
Und wie lange hast Du Dich schon in Resignation gesuhlt? Wie oft lamentierst Du in einer mentalen Dauerschleife darüber, was alles nicht gut ist und darüber, wie unglücklich Du bist?

Versteh‘ mich nicht falsch. Es gibt Situationen, die sind einfach zum K…. Und wenn Du schon vieles ausprobiert hast und es hat nichts gebracht, dann kann das durchaus sehr frustrierend sein.

Aber: wir neigen dazu, immer wieder die selben Gedanken in unseren Köpfen zu wälzen. Nämlich die, die beschreiben, wie schlecht es uns geht. Unsere Gedanken fahren quasi im Drama-Karussel – eine Runde um die andere…

Und was bewirkt das? Nichts. Es verändert sich rein gar nichts.

Frag Dich mal ganz ehrlich – lass Deinen Verstand für einen Moment beiseite – und nimm die allererste Antwort wahr, die hoch kommt (auch, wenn sie absolut keinen Sinn macht):

Möchtest Du wirklich etwas verändern?

In vielen Fällen ist die spontane Antwort „Nein“. Und das ist total ok. Dann weißt Du immerhin, dass es offensichtlich noch etwas gibt, an dem Du festhalten möchtest.

Falls Deine Antwort „Ja“ lautet, geht’s darum, etwas Neues auszuprobieren:

Fange an, Fragen zu stellen!

Anstatt in der gewohnten Gedankenspirale weiterzufahren, steige aus und beginne, Fragen zu stellen. Fragen öffnen neue Räume, neue Möglichkeiten.

Zum Beispiel:

  • Welche Möglichkeiten gibt es hier sonst noch, an die ich bislang nicht gedacht habe?
  • Universum, was ist hier sonst noch möglich?
  • Wer oder was kann mir in dieser Situation eine Unterstützung sein? Mit wem könnte ich darüber sprechen, um neue Möglichkeiten zu bekommen?
  • Wer oder was kann ich heute sein oder tun, um diese Situation zu verändern?
  • Universum, was braucht’s, damit … sich verändert?

Wichtig dabei ist, dass Du nicht in Deinem Kopf nach Antworten suchst. Es geht vielmehr darum, in der Frage zu sein und offen zu sein für alle Informationen, die sich Dir zeigen. Und Achtung: sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit in einer anderen Verpackung kommen als Du es Dir vorgestellt hast.

Beginne Fragen zu stellen und das Universum wird Dir antworten. Garantiert. ;-)

Alles Liebe,
Carolin

 

[optinform]