Audio-Serie „Geld kreieren“ Teil IV:

Geld-Blockaden erkennen und auflösen.

Klicke auf den Button, um das Audio zu laden (Datenschutz, you know…;-)):

Falls du lieber liest statt zu hören, findest du hier das Transkript des Audios:

 

Heute zum Abschluss geht es um all die negativen Ansichten, Überzeugungen, Emotionen und Energien, die am Thema Geld kleben.

Und vielleicht hast du schon Audio 1-3 angehört. Falls nicht, findest du es verlinkt hier unter diesem Audio.

Und möglicherweise ist dir während dieser ersten drei Audios schon alles Mögliche durch den Kopf gegangen an negativen Überzeugungen und Ansichten zum Thema Geld. Und ich lade dich ein, für dich jetzt einfach mal einen Moment reinzuspüren, was alles klebt an negativen Ansichten, wenn du an Geld denkst? Also „Geld ist schmutzig“, „Geld ist Macht“, „Geld macht habgierig“, „Geld ist unmoralisch, unehrenhaft…“, „Geld heißt, dass man andere vor den Kopf stößt, dass andere zu kurz kommen…“ Ja. Geld hat ganz ganz viele verschiedene negative Assoziationen. und ich lad dich ein, dass du für dich mal guckst, welche bei dir am stärksten sind.

Und jetzt ist meine Frage an dich:

Wenn du so über eine Person denken würdest, hätte diese Person dann viel Lust, mit dir zusammen zu sein, in deiner Nähe zu sein?

Vermutlich eher nicht. Und genau so ist es mit dem Geld auch. Wenn du bewusst oder unbewusst so viel Abneigung gegen Geld hast, dann ist es kein Wunder, dass das Geld nicht so wahnsinnig darauf erpicht ist, zu dir zu kommen und bei dir zu bleiben.

Jetzt ist aber die Frage: Woher kommt dieser Ganze Müll denn eigentlich? Und stimmt das wirklich? Ist das wirklich wahr? Weil so alles Mögliche von dem, was wir da bewusst und unbewusst für wahr halten, haben wir ja irgendwie nie hinterfragt. Es ist so unbewusst und wir denken es den ganzen Tag unbemerkt vor uns hin. Wir halten es für wahr, aber wir haben es nie wirklich auf den Prüfstand gestellt.

Und jetzt lade ich dich ein, Abstand zu nehmen von dir selbst, von deinem Leben, aber auch von diesem Leben um dich rum. Und zwar lade ich dich ein, dich mal mit mir zusammen auf den Mond zu setzen. Klingt ein bisschen komisch, ich weiß, aber stell dir einfach vor, du würdest mit mir und so ein paar anderen Leuten, die bei mir in Kursen und Programmen sind, wir würden alle zusammen auf dem Mond sitzen. Und stell dir vor, du würdest von da oben hinuntergucken auf die Erde und auf dieses ganze Geld Thema.

Könntest du sehen, dass Geld eine Rolle spielt auf diesem Planeten? Und könntest du sehen, dass es Menschen mit viel Geld und Menschen ohne Geld gibt? Und könntest du sehen, dass Geld an sich total neutral ist? Dass Geld an sich überhaupt keine Ladung hat? Überhaupt keine Wertung hat? Geld an sich auch keine Macht hat? Die einzigen, die dem Ganzen Ladung geben, sind die Menschen, die entweder zu viel oder zu wenig Geld haben. Aber Geld an sich ist total neutral. Es ist einfach ein Zahlungsmittel. Es ist einfach eine Form, auf die man sich geeinigt hat.

Und wenn du von da außen, von da oben vom Mond draufschaust, dann wirst du vielleicht erkennen, dass es weder besser noch schlechter ist, viel oder wenig Geld zu haben.

Es ist einfach eine Entscheidung.

Manche Menschen entscheiden sich dafür, viel Geld zu haben. Andere Menschen entscheiden sich dafür, wenig Geld zu haben. Und natürlich gibt es alles Mögliche dazwischen. Es ist einfach eine Wahl. Es gibt hier kein Richtig oder Falsch. Und auch du hast in diesem Spiel hier die freie  Wahl. Wählst du für dich, viel Geld zu haben? Wählst du für dich irgendwo im Mittelmaß herumzudümpeln? Oder wählst du für dich, wenig Geld zu haben?

Von außen betrachtet wird dir klar, dass es niemanden gibt, der darüber urteilt und richtet. Es gibt niemanden, der bestimmt, ob es gut oder schlecht ist, dass du viel oder wenig Geld hast. Es ist deine Wahl, was du für dich bevorzugst. Und überall, wo du das noch nicht anerkannt hast, können wir das bitte zerstören und unkreieren, durch alle Lebzeiten, Realitäten und Dimensionen hindurch?

So, wenn du das so sehen kannst, kannst du erkennen, dass alle negativen Ansichten und Überzeugungen, die auf dem Geld lasten, dass das einfach nur Ansichten sind? Kannst du sehen, dass das einfach Gedanken sind, Assoziationen sind, Glaubenssätze sind, die ein Teil der Menschen mit Geld verbinden? Denn so komisch es dir vorkommen mag, nicht jeder hat diese negativen Assoziationen mit Geld. Wenn du von oben vom Mond auf die Erde drauf schaust, dann wirst du feststellen, dass es ganz ganz viele Menschen gibt, für die Geld etwas sehr Positives ist. Die Geld lieben und sehr sehr gern haben und für die das überhaupt in keinster Weise komisch oder anmaßend ist, sehr viel Geld zu haben.

So, Geld per se ist nicht schlecht.

Geld ist das, was du daraus machst.

Und jede Ansicht, die du über Geld hast, ist deine Ansicht und wenn du sie nicht mehr brauchst, kannst du sie gegen eine neue austauschen. So überall, wo du all diese negativen, diese verurteilenden Ansichten über Geld übernommen hast, aus deiner Familie, aus deinem Umfeld, aus dieser Gesellschaft, in der du lebst… und alles was das ist, können wir das bitte zerstören und unkreieren, durch alle Lebzeiten, Realitäten und Dimensionen hindurch?

So, was wenn all das Negative, was an dem Geld klebt, was wenn das alles interessante Ansichten wären? Was wenn nichts davon wirklich wahr wäre? Was wenn du dir aussuchen könntest, was du über Geld denkst? Manche Menschen sagen: „Geld verdirbt den Charakter.“ Aber stimmt das wirklich? Sind Menschen mit weniger Geld bessere Menschen, als Menschen mit viel Geld? Oder ist es nicht vielmehr so, dass Geld den Charakter verstärkt? Jemand, der mit wenig Geld ein Arschloch ist, der ist auch mit viel Geld ein Arschloch. Einfach ein noch größeres. Und jemand, der mit wenig Geld sehr hohe moralische Ansprüche hat, der wird sie auch mit viel Geld haben.

An dieser Stelle ist für dich ganz ganz wichtig zu verstehen, dass deine Ansicht deine Realität kreiert.

Das heißt, wenn du der Meinung bist, dass Menschen mit viel Geld arrogante Schnösel sind, dann wirst du genau das in deinem Leben erfahren. Du wirst immer wieder Menschen treffen, die vermeintlich viel Geld haben und sich aufführen, wie die Axt im Wald. Wenn du der Meinung bist, Geld verdirbt den Charakter, dann wirst du genau das in deiner Realität erleben. In dem Moment, in dem du deine Ansicht veränderst, in dem Moment in dem du in Betracht ziehst, dass du mit Geld sehr, sehr wunderbare Dinge möglich machen kannst, die ein Beitrag für uns alle und für diesen Planeten sind, in dem Moment wirst du erkennen, wirst du im Außen feststellen, dass es bereits Menschen gibt, die genau das tun. Die ihr Geld dafür nutzen, diesen Planeten zu einem besseren Ort zu machen. In dem Moment, in dem du die Ansicht aufgibst, dass Geld etwas Schlechtes ist und stattdessen in Betracht ziehst, dass Geld dich unterstützen kann und eine absolute Ermächtigung für dich sein kann, in dem Moment wirst du Menschen sehen, die Geld dazu nutzen, um wirklich in ihre Kraft zu kommen und wirklich Dinge hier in dieser Welt zu verändern.

Meine Frage an dich ist: Was hast du davon, weiterhin an all diesen Gedanken und Überzeugungen zum Thema Geld festzuhalten? Und was würde es brauchen, um für dich eine neue Wahl zu treffen? Wenn du da oben vom Mond herunterschaust, dann wirst du erkennen, dass es lediglich deine Wahl ist. Du bist der- oder diejenige, die Geld gut oder schlecht macht. Und meine Einladung an dich ist, an dieser Stelle eine neue Wahl zu treffen und dem Geld zu erlauben, dir beizutragen, das möglich zu machen, was du in deinem Leben gerne hättest und der- oder diejenige zu sein, die du gerne sein möchtest. Denn das kann das Geld. Es ist das, was du daraus machst. Und wenn du dem Geld erlaubst, dir beizutragen, dann wird es dir beitragen bei was auch immer du dir auf die Fahne geschrieben hast. Und dabei wünsche ich dir sehr sehr viel Spaß.

Und wir sind am Ende unserer kleinen Mini-Serie angelangt. Ich hoffe du hast einiges für dich mitgenommen und jetzt freue ich mich, wenn du für dich eine völlig neue Realität mit Geld kreierst und den Reichtum und Wohlstand in Betracht ziehst und bereit bist zu empfangen, der dir ganz natürlich zur Verfügung steht.

 

Herzlichst,

Teil III der Serie ‚Geld kreieren‘ findest du hier: Reichtum anziehen.
Klicke hier für mehr Selbstbewusstsein (kostenlos)!