Helle Prinzipien2
Ich würde mich durchaus als spirituellen Menschen bezeichnen – und gleichzeitig bin ich in erster Linie mal sehr pragmatisch. Ich messe Dinge daran, ob sie funktionieren. Techniken, Tools und Rituale haben bei mir nur eine Chance, wenn sie (nachhaltig) mein Leben bereichern und leichter machen.
Im Lauf der letzten Jahre habe ich alles mögliche ausprobiert. Vieles davon ist in der Tonne gelandet.

Was dagegen wirklich mein Leben veränderte war der Tag, an dem ich meine Hellen Prinzipien kennenlernte.

Dieser Begriff stammt von einem meiner früheren Lehrer, Clinton Callahan, dem Begründer des Possibility Managements. Von ihm habe ich auch den Prozess gelernt, durch den Menschen ihre Hellen Prinzipien erkennen können.

Ich werde Dir gleich meine eigenen Hellen Prinzipien verraten und, warum es für mich so wertvoll war, sie kennenzulernen.

Doch zuvor möchte ich Dir noch kurz erklären, worum es eigentlich geht.

Die Idee ist, dass es bestimmte Prinzipien gibt, die hier in dieser Welt wirken. Da sie aber körperlos sind, brauchen sie uns Menschen sozusagen als Kanal. Das heisst, durch jeden von uns wirken bestimmte Helle Prinzipien, die durch uns in die Welt gebracht werden. Sie bilden quasi das Fundament unserer Bestimmung. Wenn wir sie kennen wissen wir, wozu wir hier sind. Beispiele für solche Hellen Prinzipien sind Liebe, Kreativität, Teamwork, Kommunikation, Schönheit, Humor, Disziplin und es gibt noch sehr viele mehr. Es gibt jedoch keine Vorgaben, keine Tabelle, aus der Du sie auswählst, sondern einen Prozess, in dem Du sie entdeckst.
Wichtig zu wissen ist, dass jeder Mensch ein ganz individuelles Set an Hellen Prinzipien verkörpert.

Nur Du hast diese ganz bestimmte Kombination aus Deinen Prinzipien – deshalb ist Dein Beitrag hier auf der Welt so einzigartig.

Meine Hellen Prinzipien kennenzulernen war für mich eine enorme Hilfe beim Finden und Leben meiner Berufung. Dadurch wurde mir sehr viel klarer, was ich zu geben habe und was andere Menschen von mir brauchen. Die Crux ist nämlich, dass die Hellen Prinzipien nicht in erster Linie für Dich da sind, sondern durch Dich wirken und somit anderen Menschen dienen. Diese Menschen kommen dann zu Dir, weil sie nur von Dir kriegen können, was sie brauchen.

Lass uns konkret werden.
Meine persönlichen Hellen Prinzipien sind Liebe, Klarheit, Transformation, Ermächtigung und Ästhetik.

Wenn Du mich schon eine Weile kennst, überleg mal kurz, wo in meiner Art zu sprechen, zu schreiben, meine Website oder meine Produkte zu gestalten Du diese Prinzipien erkennen kannst… ;-)

Und jetzt verrate ich Dir beispielhaft für drei davon, warum es für mich so wichtig war, sie zu erfahren:

Klarheit

Mir wurde früher manchmal vorgeworfen, ich wäre hart und kühl. Gleichzeitig hatte ich einen messerscharfen Verstand. Andere Menschen, die nicht so schnell und gescheit waren wie ich habe ich verachtet. Ich hielt sie für dumm, weil ich die Besonderheit meiner schnellen Auffassungsgabe und meiner Direktheit nicht erkannte und dachte, das wäre eine Selbstverständlichkeit. Nachdem ich als junge Frau dafür einige derbe Feedbacks bekommen hatte, zog ich mich in mein Schneckenhaus zurück und hielt meinen Mund.
Als ich erfuhr, dass eines meiner Hellen Prinzipien „Klarheit“ ist und, was das bedeutet, ging mir ein Licht auf. Zum ersten Mal erkannte ich, dass eine Stärke darin lag, Dinge zu durchschauen und auf den Punkt zu bringen.
Heute lieben meine Kundinnen und Blog-Leserinnen mein direkte und unverblümte Art. Immer wieder höre ich, dass Menschen speziell zu mir ins Coaching kommen, weil sie wissen, dass ich nicht um den heißen Brei herum rede, sondern Dinge sehe, die andere nicht sehen und das auch treffend in Worte fassen kann.

Ermächtigung

Was für eine Erleichterung war es, als mir klar wurde, dass es meine Bestimmung ist, andere zu ermächtigen. Halleluja! Ab diesem Moment musste ich kein Coaching mehr „selbst machen“ – ich habe einfach meine Hellen Prinzipien durch mich arbeiten lassen. Grandios zu erleben, welche Veränderung dadurch möglich ist. Welch ein Fest!!! Ich bin einfach nur immense dankbar, dass ausgerechnet dieses Prinzip durch mich geschossen kommt.

Ästhetik

Ich kriege die Vollkrise, wenn Farben und Formen (in meinen Augen) nicht zueinander passen – egal, ob im beruflichen oder im privaten Kontext. Deshalb ist meine Website so klar(:-)), übersichtlich und farblich abgestimmt. Deshalb verbringe ich so viel Zeit damit, die Cover- und Titelbilder meiner Produkte und Posts selbst zu gestalten. Damit spreche ich Menschen an, die einen Blick für Schönheit und Ästhetik haben. Das Auge lernt mit ;-)

Über die Hellen Prinzipien gibt es noch eine Menge Anekdoten und Geschichten zu erzählen, aber Deine Zeit ist rar, ich weiß ;-). Also schließe ich hier mit dem Vorschlag:

Spür doch mal rein, was könnten Deine Hellen Prinzipien sein? Hast du schon eine Ahnung?

Schreibe mir einen Kommentar, was Du vermutest!

Und falls Du Lust hast, sie mit meiner Unterstützung konkret herauszufinden, lade ich Dich ein bei meinem Helle Prinzipien Workshop dabei zu sein. Dort werden ich die Teilnehmer durch den Helle Prinzipien Destillierungsprozess führen und ihnen dabei helfen, ihr ganz individuelles Set an Hellen Prinzipien kennenzulernen. Und natürlich machen wir noch viel mehr cooles Zeug an diesem Wochenende…

Ich würd‘ mich sehr freuen, Dich an Board zu haben!
Herzlichst,
Carolin

 

Du möchtest Deine Hellen Prinzipien auch kennenlernen? Dann melde Dich hier an zum virtuellen Workshop am 15. März 2016. Alles, was Du brauchst, um dabei zu sein ist ein Telefon!

Helle Prinzipien Workshop