Manchmal braucht es Mut

Es gehört nicht gerade zu meinen Gewohnheiten, zurück zu blicken und in der Vergangenheit zu schwelgen. Ich nutze meine Zeit und Energie viel lieber, um die Zukunft zu gestalten :-)
Aber manchmal, wenn ich mir Zeit zum Nichtstun nehme, dann reflektiere ich, was so passiert ist in den letzten Wochen und Monaten und auch Jahren. Letztes Wochenende war solch ein Moment der Muse.

Und mit einem Mal sind all die Schlüsselmomente meines Lebens aufgetaucht, wie an einer Perlenkette aufgereiht:

Die Kündigung meines „guten“ Jobs.
Der Start in die Selbstständigkeit.
Der Entschluss, über 3600 EUR für ein Business Mentoring Programm auszugeben, obwohl ich pleite war und keine Kunden hatte.
Der berufliche und private Neuanfang, mit dem ich mir meinen Traum, an den Bergen zu leben verwirklicht habe.
Die Trennung von meinem letzten Partner. Und noch einige mehr.

Und mir wurde mit einem Mal bewusst, wie diese Entscheidungen mein Leben komplett verändert haben. Jedes einzelne dieser Ereignisse hat meinem Lebensweg eine völlig neue Richtung gegeben. Und jeder dieser Schritt hat enorm viel Mut gekostet. Und Vertrauen. Vertrauen auf mein Bauchgefühl, obwohl der Verstand jedes Mal panisch im Dreieck gesprungen ist.

Rückblickend kann ich den Wert all dieser mutigen Entscheidungen erkennen:

Jede einzelne hat mich ein Stück mehr in meine Größe gebracht.

Mit jedem Mal wurde ich unangreifbarer für die Angst und habe Dinge möglich gemacht, die für mich zuvor absolut unvorstellbar waren.

War das bequem? Hell, no!
War mir mulmig zumute dabei? Aber hallo!
Habe ich gezweifelt? Nein. Ich habe wirklich gelernt zu erkennen, wann eine Entscheidung wirklich stimmig ist: sobald sie getroffen ist, hört das Zweifeln augenblicklich auf.

Warum ich dir das schreibe?

Weil ich weiß, dass du auf deinem Lebensweg immer wieder vor ähnlichen Abzweigungen stehst.

Ich hätte mir damals gewünscht, Menschen in meinem Umfeld zu haben, die mich dazu ermutigen, genau das zu tun, was für mich stimmig ist. Die mich unterstützen und mir an den weniger guten Tagen den Rücken stärken. Viel zu oft musste ich nicht nur meine eigenen Ängste überwinden, sondern auch noch die Menschen um mich herum beruhigen, die sich Sorgen um mich und meine Zukunft machten. Das war ziemlich anstrengend und zäh.

Inzwischen erfahre ich bei ähnlichen Entscheidungen durch meinen Freundes- und Bekanntenkreis und meine Mentorinnen genau den Rückhalt und Support, die ich brauche.
Das ist ein himmelweiter Unterschied!!!

Das hat mich motiviert, auch anderen Frauen solch ein unterstützendes Umfeld bereitzustellen.

Der Zusammenhalt unter den Frauen in meinen Coaching-Programmen wächst vom ersten Moment an in Lichtgeschwindigkeit und erweist sich immer wieder als unbezahlbar. Durch diesen sicheren und geschützten Raum sind Entwicklungsschritte möglich, die sonst nicht geschehen könnten. Die Ergebnisse sprechen für sich.

Und es braucht Mut, sich überhaupt für solch ein Programm anzumelden.

Alles Liebe,
Carolin