Audio-Serie „Geld kreieren“ Teil III:

Klicke auf den Button, um das Audio zu laden (Datenschutz, you know…;-)):

Falls du lieber liest statt zu hören, findest du hier das Transkript des Audios:

Und heute sind wir schon in Teil 3 unserer Serie, wie du mehr Geld und Reichtum kreierst.

Heute geht es darum, wie du Reichtum und Wohlstand anziehen kannst.

Wie du ganz automatisch ein Magnet für Reichtum und Wohlstand wirst. Und jetzt denkst du dir vielleicht: „Ahhh ja… das klingt ja viel zu schön, um wahr zu sein und außerdem hab ich das schon von mindestens fünf anderen Personen gehört und es hat nicht funktioniert. So, was meint sie damit und warum zum Teufel soll das funktionieren?“.

Ich sag dir nicht, dass es über Nacht passieren wird. Ich sag dir nicht, dass du morgen auf einmal eine Million Euro, oder welche Währung auch immer, auf dem Konto haben wirst, wenn du davon im Moment weit entfernt bist. Ich verspreche dir nicht das Blaue vom Himmel, aber was ich ganz ganz sicher und zuverlässig weiß ist, dass du sehr wohl etwas dafür tun kannst, um Geld, Reichtum und Fülle in dein Leben zu ziehen.

Und je früher du startest, umso schneller wird es gehen und umso mehr Momentum wird deine Reichtumskreation bekommen.

Du wirst nämlich feststellen, dass das quasi ein selbsterhaltendes System ist. Mehr Reichtum führt zu noch mehr Reichtum. Mehr Geld führt zu noch mehr Geld. Das heißt, du kannst dieses System nutzen, wo auch immer du grade stehst, wie auch immer grade deine finanzielle Situation ist. Du kannst diesen Mechanismus für dich nutzen, um immer mehr zu kreieren. Und du hast sicherlich schon mal gehört, dass Geld im Grunde genommen einfach auch nur Energie ist. Und ich habe an anderer Stelle schon diverse Angebote gemacht, um deine Geldenergie zu erhöhen. Das machen wir an dieser Stelle nicht, sondern ich möchte dir ganz pragmatische Tools an die Hand geben, mit denen du dein Unterbewusstsein auf mehr Fülle und Reichtum programmieren kannst.

Weil dein eigentliches Problem ist, dass dein Unterbewusstsein 24 Stunden am Tag eine gewisse Frequenz von Mangel in die Welt sendet. Egal wie deine finanzielle Situation grade ist. Solange du auch nur ein Quäntchen von Mangel empfindest, sendest du das die ganze Zeit aus. Und es ist ganz logisch, dass du dir damit keinen Reichtum, sondern nur mehr Mangel kreierst. Das heißt, damit du mehr Reichtum und Wohlstand in dein Leben ziehst, müssen wir schauen, dass dein Unterbewusstsein eine andere Energie aussendet. Nämlich die von Reichtum und Wohlstand. Und dazu kannst du ein paar sehr sehr praktische Dinge tun und die möchte ich dir heute vorstellen.

So, ein sehr sehr leichter Schritt, den du tun kannst, um dein Unterbewusstsein zu überlisten, ist dass du wirklich materielle Dinge in deinem Leben nutzt, um dir ein Gefühl von Reichtum und Wohlstand zu geben.

Und jetzt würde ich gerne mit dir mal deinen aktuellen Status quo erheben.

So meine Frage an dich ist: Wie sehr vermittelt deine aktuelle Wohnung oder deine aktuelle Wohnsituation dir das Gefühl von Reichtum und Wohlstand? Nimm mal jetzt – vielleicht bist du sogar zuhause oder du denkst einfach daran – nimm mal ganz bewusst deine Wohnung wahr und nimm mal wahr, was daran wirklich dir das Gefühl vermittelt, dass du reich bist. Und wo du vielleicht Ecken, Räume… hast, wo du jetzt bei genauerer Betrachtung feststellst: Oh… das ist eher Chaos, das ist eher heruntergekommen, das ist eher dreckig, das ist unaufgeräumt… Oder Möbel, Gegenstände…, die kaputt sind, oder was auch immer. Und sei an der Stelle wirklich ehrlich zu dir.

Das Gleiche in Bezug auf deine Kleidung. Wie sehr vermittelt deine Kleidung dir, dass du reich und wohlhabend bist? Oder bist du jemand, der eher das Günstigste kauft bei irgendwelchen Discountern? Bist du jemand, der oder die sich nicht wirklich um ihre Kleidung kümmert? Wie geht’s dir mit deiner Kleidung? Wie geht’s dir mit deinen anderen Einkäufen, mit Lebensmitteln zum Beispiel? Oder anderen Gegenständen, die du kaufst. Bist du der Schnäppchenjäger? Oder bist du jemand, der sich überhaupt kaum etwas Neues kauft? Wie sehr vermittelt dein Einkaufsverhalten dir, dass du Reichtum und Fülle lebst? Wie sieht das mit deinem Auto aus, falls du eines hast? Wie sieht das mit deinem Alltag aus? Wo bewegst du dich? Wie sehr bekommst du in deinem Alltag das Gefühl von Fülle und Reichtum?

Und jetzt sagst du vielleicht: „Ja Carolin, nicht besonders viel, aber ich kann mir ja auch nicht mehr leisten!“ Und ja, das mag so sein. Du kannst dir vielleicht im Moment nicht die schicke, tolle Wohnungseinrichtung oder das neue Auto oder das hochwertige Bio Essen, oder was auch immer leisten. Aber ein Fehler, den ich sehr sehr oft bemerke – und jetzt werde ich sehr direkt und klar – ist, dass Menschen lieber viel Ramsch kaufen, als sich wenig, dafür hochwertige Gegenstände zu leisten, die ihnen das Gefühl von Reichtum geben.

Das heißt, ich bitte dich zu überprüfen:

Wo kannst du dein Leben entrümpeln?

Wo kannst du deine Wohnung entrümpeln, deinen Kleiderschrank entrümpeln, deinen Keller und was auch immer du sonst noch hast… und alles rauswerfen, was kaputt ist, was unordentlich ist, dreckig ist, heruntergekommen ist und du nicht wirklich absolut essentiell dringend brauchst. Ja, das heißt, entrümple dein Leben von dem ganzen Ramsch, den du irgendwie irgendwo angesammelt hast. Vielleicht weil es billig war. Vielleicht weil es ein Schnäppchen war. Vielleicht weil dich irgendjemand überredet hat… Völlig egal warum. Schaff alles raus, was nicht hochwertig ist und was du nicht absolut dringend wirklich brauchst.

Das ist sehr radikal, ich weiß, aber es macht Platz für Neues und es macht Platz für eine ganz andere Energie. Weil wenn du mal reinspürst, welche Energie Dinge haben, die kaputt sind, die dreckig sind, die unordentlich sind, die heruntergekommen sind, dann wirst du merken, dass das ganz sicher nicht die Energie ist, die dich in Reichtum und Fülle bringt. Und was du stattdessen machst, ist dir sehr gezielt einzelne Gegenstände zu kaufen (oder sonst woher anzuschaffen), die dir wirklich das Gefühl von Reichtum geben. Und ich mach dir ein ganz einfaches Beispiel: Wirf alles aus deiner Wohnung raus, was nicht die Frequenz von Reichtum trägt und alles, was du nicht unbedingt dringend brauchst. Und dann kauf dir ein Möbelstück oder ein Dekostück, das für dich wirklich Reichtum verkörpert. Und du darfst es ruhig irgendwo zu einem reduzierten Preis kaufen, aber achte darauf, dass es wirklich die Energie von Reichtum und Fülle verkörpert. Und dieses Stück stellst du in deiner Wohnung auf, gibst ihm einen schönen Platz, wo du es möglichst oft siehst. Und du benutzt diesen Gegenstand wie einen Altar. Jedes Mal, wenn du daran vorbei gehst, dockst du ganz bewusst an die Energie von Reichtum und Fülle an und freust dich, wie reich du bist. Und wenn der Rest deiner Wohnung leer ist, weil du den ganzen anderen Müll rausgeschmissen hast, wird dieser eine Gegenstand dafür sorgen, dass du mehr Fülle in dein Leben ziehst.

Das Gleiche mit deinem Kleiderschrank. Hau alles raus, was alt und runtergekommen ist und hol dir dafür ganz wenige Kleidungsstücke, oder vielleicht ein ganz besonderes, was du wirklich mit Fülle und Reichtum verknüpfst. Und dann trag dieses Kleidungsstück mit absolutem Stolz und mit dem Gefühl, reich zu sein. Und wenn du die ganze Woche das gleiche Kleidungsstück trägst… Das ist egal! Wenn dieses Kleidungsstück Fülle und Reichtum verkörpert, dann trag es sehr oft, auch wenn der Rest von deinem Kleiderschrank quasi leer ist. Und wenn du das Budget hast, dir mehrere solcher Stücke zu kaufen, umso besser. Aber beginne da, wo du jetzt bist, mit dem, was du dir jetzt gerade leisten kannst und was du jetzt gerade möglich machst.

Und dasselbe mit allen anderen Bereichen deines Lebens.

Hier ist weniger definitiv mehr, wenn du darauf achtest, dass das Wenige wirklich eine hohe Qualität und eine hohe Energie von Reichtum und Wohlstand hat.

Und was du auch noch sehr praktisch tun kannst ist, dir ein Umfeld zu suchen, in dem Reichtum und Wohlstand herrscht und dich dort aufzuhalten. Denn wir übernehmen sehr sehr viel ganz unbewusst von unserer Umgebung. Das heißt, du kannst dir Cafés, Restaurants oder Hotels suchen, die einen gehobenen Standard haben, die für dich – und das ist wichtig, für dich ganz persönlich – die Energie von Reichtum verkörpern. Du kannst dich dort aufhalten. Und wenn du nur einen Kaffee trinkst. Du musst nicht viel Geld ausgeben, aber halte dich dort auf so viel es geht und saug die Energie von Reichtum und Wohlstand förmlich auf.

Oder wenn du gerne Schmuck trägst, dann geh möglichst oft in Juweliergeschäfte und Ähnliches, die dir das Gefühl von Reichtum geben. Wenn du auf Autos stehst, geh in Autohäuser wo dein Traumauto steht. Halte dich dort auf und saug diese Energie auf. Das Gleiche mit Kleidung, Feinkost und Ähnlichem. Und dann ist es sehr sehr wichtig, dass du beobachtest, was in dir hochkommt. Und wenn du das tust, dann werden Ansichten hochkommen. Überzeugungen wie z. B.: „Puh, das werd ich nie haben können.“ und „Oh, das ist eine Liga, da gehöre ich einfach nicht dazu.“ Oder du wirst über die Bonzen lästern, die du dort triffst. Du wirst dich vielleicht unter Umständen auch unwohl fühlen, so als wärst du dort fehl am Platz. Nimm das einfach nur wahr. Schaff eine Lücke zwischen dich und diese Gedanken. Eine Lücke zwischen dich und diese Wahrnehmung, diese Emotionen. Und beobachte, was es mit dir macht, wenn du in der Energie, in dem Umfeld von Fülle, Reichtum und Wohlstand dich aufhältst.

Und zu guter letzt, ein dritter Tipp heute für dich:

Du kannst üben, die Matrix für Reichtum und Wohlstand aufzubauen, und zwar für dich allein im stillen Kämmerlein.

Das heißt, du kannst dir am besten einmal am Tag Zeit nehmen, fünf Minuten, zehn Minuten oder gerne auch länger, in denen du an einem ruhigen Ort bist, dich hinsetzt und dir vorstellst, wie du richtig reich bist. Und Achtung: Da geht es jetzt nicht nur darum, dir irgendwelche Gegenstände vorzustellen, oder ein fettes Bankkonto. Sondern es geht darum, wie du dich fühlst und es geht darum dir vorzustellen, dass du diesen Reichtum und diese Fülle wirklich empfängst, dass es wirklich zu dir kommt und bei dir bleibt. Und auch da wirst du möglicherweise feststellen, dass das nicht nur angenehm ist. Du wirst merken, dass bestimmte Ansichten und Überzeugungen hochkommen. Und beobachte das alles einfach als sehr sehr interessante Ansichten, die du da hast. Aber übe dich darin, diese Energie von Reichtum und Fülle zu halten.

Dieser Matrix Aufbau ist Training. Ähnlich wie beim Sport. Wenn du vorhast, einen Marathon zu laufen und völlig untrainiert bist, dann fängst du auch langsam an und dein Körper gewöhnt sich an die Belastung, gewöhnt sich an die Intensität, so dass du im Lauf der Zeit die Matrix dafür hast, einen Marathon zu laufen. Und genauso kannst du die Matrix dafür aufbauen, wirklich reich zu sein und im absoluten Wohlstand zu leben. Und das ist es, was ich mir von ganzem Herzen für dich wünsche, denn das hast du definitiv verdient!

Und beim nächsten Mal werden wir uns darum kümmern, alle noch verbleibenden negativen Energien aus deiner Fülle- und Reichtumsmatrix einfach rauszuwerfen.

Bis dann!

Herzlichst,

Teil II der Serie ‚Geld kreieren‘ findest du hier: Reichtum empfangen lernen.
Klicke hier für mehr Selbstbewusstsein (kostenlos)!