Über den Schatten springen

Mit der Redewendung „über den eigenen Schatten zu springen“, verbinden wir oft nichts angenehmes. Meistens macht uns diese Vorstellung ein mulmiges Gefühl, lässt uns nervös werden oder gar das Herz vor Angst schneller schlagen.
Hier erfährst Du, warum es so wichtig ist, hin und wieder über den eigenen Schatten zu springen.

Die Angst davor, ist nämlich ein Trick unseres Unterbewusstseins!

Ich brauche Dir sicher nicht zu sagen, dass wir Menschen Gewohnheitstiere sind. Wir bewegen uns bevorzugt da, wo wir uns auskennen und uns deswegen sicher fühlen. In unserer Komfortzone also. So weit, so gut – daran gibt’s auch gar nichts auszusetzen.

Andererseits sind wir aber auch dazu gemacht, uns permanent weiterzuentwickeln, zu lernen und an Herausforderungen zu wachsen. Das ist eine der grundlegendsten Sehnsüchte, die uns Menschen antreibt.

Wenn es jetzt aber konkret darum geht, etwas Neues zu lernen oder auszuprobieren, kommt uns die Gewohnheit in die Quere, die uns lieber im bekannten Revier halten möchte.

An dieser Stelle ist Deine Wachsamkeit gefragt!

Wenn Du nicht sehr klar wahrnimmst, was hier passiert – nämlich, dass Deine Angst Dich von Deinem nächsten Entwicklungsschritt abhalten möchte – ist die Chance groß, dass Du wertvolle Gelegenheiten verpasst. Es gibt einen Teil in uns, der immer eine gute Begründung findet, warum es jetzt gerade gar nicht passt, diesen Kurs zu besuchen, diese Reise zu tun, zu diesem Treffen zu gehen und so weiter. Dafür gibt es viele plausible Gründe und die kraftvollsten sind: „mir fehlt das Geld und/oder die Zeit dafür“.

Wenn Du diesen Argumenten jetzt Glauben schenkst, fällst Du wieder zurück in Deine Komfortzone und Dein persönliches Wachstum ist aufgeschoben.

Jetzt sagst Du vielleicht „Macht ja nichts, die nächste Gelegenheit kommt bestimmt“. Und damit hast Du recht. ABER: der Preis dafür ist hoch. Deine ganz natürliche, elementare Sehnsucht nach Weiterentwicklung wird nicht erfüllt. Und das macht Dich unzufrieden und unglücklich. Fast immer liegt hinter unserer größten Angst, unser größtes Entwicklungspotential! Wir Menschen sind dazu entworfen, immer wieder unsere inneren Grenzen zu überwinden und über uns hinaus zu wachsen. Eben: über unseren Schatten zu springen.

Wenn Du das nächste Mal hin und her gerissen bist zwischen einem bevorstehenden Schritt und den Argumenten, die dagegen sprechen, sei wachsam!

Prüfe genau, ob es nicht „nur“ die Angst vor Veränderung, die Angst vor Neuem ist, die Dich zurückhält, wirklich in Deine Kraft zu kommen.

Was sind deine persönlichen Lieblings-Gründe, den nächsten Schritt nicht zu tun? Hinterlasse mir einen Kommentar!
Trau‘ Dich, über Deinen Schatten zu springen. Es lohnt sich.

Alles Liebe,
deine Carolin