Commitment

Es gibt im Englischen einige Wörter, die es mir sehr angetan haben und die sich nicht 1:1 ins Deutsche übersetzen lassen. Eines davon ist „commitment“. Die deutsche Übersetzung in Form von „Verbindlichkeit“ oder gar „Verpflichtung“ ist eher negativ belegt, „Hingabe“ oder „Zusage“ treffen es schon besser.

Immer wieder mal erlebe ich es, dass Menschen sich für ein Coaching oder einen Kurs bei mir interessieren oder direkt buchen und es fühlt sich für beide Seiten total stimmig an (ich übe mich darin, nur noch Aufträge anzunehmen, die sich für mich absolut richtig anfühlen und meistens klappt das sehr gut ;-)). Alles gut, Veränderung eingeläutet, der nächste Schritt kann getan werden, das Sein hüpft vor Freude darüber noch mehr sein zu dürfen :-)
Und dann kommt der Zweifel, das Hadern oder gar der Rückzug.

Warum? Weil es einen Teil in uns gibt, der sich vor diesem Commitment scheut.

Als Gründe taucht dann das liebe Geld auf oder die Zeit oder, dass es doch eigentlich gar nicht so schlimm ist oder man noch nicht wirklich bereit ist oder oder oder.
Dabei geht es nicht um ein Commitment zu mir oder irgendeinem Coaching-Programm.

Es geht um ein Commitment zu Dir. Zu Deinem Leben. Zu Deinem Weg.

Manchmal fühlt sich so eine Verbindlichkeit wie eine Last an. Weil wir den Blick richten auf das, was wir leisten müssen. Meine Einladung an Dich heute ist, die Perspektive zu wechseln und anzuerkennen, was Du gewinnst, wenn Du Dich wirklich zu Dir und Deinem Leben bekennst.

Wieviel leichter und freier könnte Dein Leben werden, denn Du Dich verpflichtest

      • Deine eigene Wahrheit und Dein tiefes inneres Wissen schonungslos anzuerkennen?
      • Deinen Wert für die Menschen um Dich herum anzuerkennen?
      • Deinem Wohl die höchste Priorität in Deinem Leben zu geben, weil Du dann am allermeisten Kraft und Energie hast, um anderen zu dienen?
      • Dich nicht länger zu verstecken, sondern so zu zeigen, wie Du bist?
      • In jedem Moment die größte Version von Dir selbst zu leben?
      • Alles, aber auch wirklich alles in die Wagschale zu werfen, um alles, aber auch wirklich alles aus diesem Leben heraus zu holen?
      • Nie aufzugeben, immer weiter zu fragen und zu suchen in der Gewissheit, dass Du alles(!) verändern kannst?
      • Kanal zu sein für das, was durch Dich in diese Welt getragen werden möchte (Deine hellen Prinzipien)?

Begriffe wie „Verbindlichkeit“ und „Verpflichtung“ waren früher wie ein rotes Tuch für mich. Ich fühlte mich eingeengt dadurch. Inzwischen habe ich erfahren, wieviel freier ich bin, wenn ich mich meinem Leben voll und ganz hingebe und die Zusage mache, da zu sein, präsent zu sein mit allem, was durch mich wirken möchte.

Das sind einige Commitments, die ich inzwischen eingegangen bin:

  • jeden Mittwoch einen Blog-Artikel zu veröffentlichen
  • verschiedene, auch langfristige Mentoring-Programme anzubieten
  • mich permanent selbst weiterzubilden und mich am „cutting edge“ zu bewegen, um den Weg für viele andere zu bahnen (was nicht immer angenehm ist)
  • mein Leben so zu gestalten, wie es für mich stimmig ist und nicht, wie es den gesellschaftlichen Normen entspricht
  • mich voll und ganz einzulassen darauf, dass die Antworten des Universums auf meine Fragen immer(!) anders ausfallen als ich es mir vorstelle
  • ständig in Bewegung, ständig in Veränderung zu sein, weil das mir entspricht. Auch, wenn es manchmal völlig unvernünftig ist.
  • mich bei meinen Angeboten meinen Kundinnen voll und ganz hinzugeben und voll präsent zu sein – egal, ob sich für meine Kurse eine Person anmeldet oder 20, 30, 40.

Diese Klarheit und diese Hingabe haben mein Leben enorm viel leichter gemacht. Es gibt kein Zögern und Zaudern mehr. Ich will das Beste, was das Leben zu bieten hat und ich will die beste Version von mir sein, die ich sein kann. Pure Commitment an mich und mein Leben – öffnet Türen, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Was sind Deine Werte? Was sind Deine Ziele? Was möchtest Du aus diesem Leben heraus holen?

Bist Du bereit, alles zu tun, was es braucht, um das zu erreichen? Alles?

Alles Liebe,
Carolin