Wenn ich Möglichkeiten-Gespräche mit Frauen führe, die sich für meine Arbeit interessieren und sie frage, was sie sich wünschen, was sie erreichen möchten, kommt zu 90% die Aussage „Ich möchte mehr Leichtigkeit in meinem Leben!“.

Aber was bedeutet Leichtigkeit eigentlich für Dich?

Aus meiner Sicht entsteht Leichtigkeit dann, wenn ich nicht mehr angehaftet bin an Bewertungen. Wenn ich Menschen, Dinge, Situationen nicht mehr beurteile. Im Englischen sagt man so schön nicht „attached“ sein an eine bestimmte Form, ein bestimmtes Ziel oder ein bestimmtes Verhalten.

Wenn Du Dir einerseits Leichtigkeit wünschst, andererseits aber weiterhin recht haben, Deinen Willen durchsetzen und an Deinen fixen Vorstellungen festhalten willst, wirst Du Dir sehr schwer tun es leicht zu haben.

Bist Du bereit, alle Überzeugungen und Vorstellungen davon, wie Dein Leben aussehen sollte und wie andere Menschen sich verhalten sollten (v.a. Deine Liebsten!) loszulassen???

Klong. Doch nicht so leicht das mit der Leichtigkeit, he? ;-)

Hier kommen meine 3 Top-Tipps, die Dir garantiert das Leben leichter machen:

1. Triff die Entscheidung

Das kennst Du schon von mir. Alles – ich wiederhole ALLES – beginnt mit Deine Entscheidung. In dem Moment, in dem Du die Wahl triffst, ab jetzt Dein Leben mit Leichtigkeit zu leben, verändert sich alles. Wenn Du es wirklich ernst meinst. Und Du musst dazu nicht wissen, wie’s geht. Du hast in jedem Moment eine neue Wahl.

2. Beobachte statt Dich zu identifizieren

Wenn sich eine Situation schwer anfühlt, löse Dich heraus und gehe in eine neutrale Beobachterposition. Du kannst Dir vorstellen, dass Du wie in einem kleinen Helikopter über den Dingen schwebst und von oben drauf schaust. Was passiert hier gerade? Was geschieht hier wirklich? Will ich dieses Drama weiterhin für wahr halten?
Beobachte, nimm wahr – ohne Urteil oder Bewertung, dass daran irgendwas falsch ist.

3. Nimm die Bewertung raus

Das einzige, was unser Leben schwer macht, sind die Bewertungen, die wir Situationen, Menschen und Dingen geben. Ich weiß, Dir fallen jetzt tausend Dinge ein, die wirklich schlimm sind. Was, wenn Du sogar hier für einen kurzen Moment die Bewertung raus nehmen würdest und einfach nur wahrnehmen würdest, was ist? Ein tolles Tool damit das leichter geht ist, alles einfach nur als „interessant“ anzusehen. Interessante Situation, die ich mir da kreiert habe, interessante Ansicht, die derjenige hat, interessante Interpretation, die ich dazu habe usw.

Veränderung geht leicht, wenn sie passieren darf. Nicht, wenn sie passieren muss, weil Du irgendetwas als schlimm oder falsch bewertest.

Welche Bewertung hast Du jetzt gerade zu dem, was Du hier liest? Was, wenn alles, was ich hier geschrieben habe einfach eine interessante Ansicht ist? Und alles, was Du darüber denkst auch? ;-)

Dein Leben wird leicht, wenn Du alles einfach sein lassen kannst.

Alles Liebe,
Carolin

 

[optinform]