Bright Hope of Life

Kennst Du die Situation, dass ein Teil deines Lebens zusammenstürzt wie ein Kartenhaus, dem die unterste Karte entzogen wird? Das fühlt sich dann so an, als ob das Gerüst Deines Lebens, Deiner Partnerschaft, Deines Geschäfts, Deiner Zukunftspläne einfach zusammenbricht und alles in Trümmern liegt. Not so nice.

Im ersten Moment sind solche Momente unter Umständen ganz schön erschreckend. Es kann sich sogar anfühlen, als ob Dir der Boden unter den Füssen weggezogen wird. Unsere automatisch Reaktion ist in Panik und Aktionismus oder in Schockstarre zu verfallen. Auf jeden Fall fühlt es sich an, wie ein kleiner Tod und wir haben keine Ahnung wie’s weiter geht.

Mein Aufruf an Dich ist: genieße diese Zusammenbrüche!

„Wie bitte, was?“ fragst Du. „Jetzt ist sie total durchgeknallt“.
Nein – naja, vielleicht ein bißchen ;-). Dass ich das so sage, hat damit zu tun, dass ich solche Situationen schon mehrfach erlebt habe. Und die ersten Male war es wirklich wie ein Weltuntergang und hat mich komplett aus der Bahn geworfen. Bis ich kapiert habe, dass erst Altes einstützen muss, bevor Neues entstehen kann! Es ist also essentiell, dass alles, was nicht mehr richtig und stimmig für uns ist stirbt, damit etwas Neues Platz findet in unserem Leben.

Diese Sichtweise hat mein Leben komplett verändert. Seitdem gehe ich in solchen Situationen in eine Art Beobachter-Status. Das heisst, ich schaue mir wie von außen an, was grad passiert, wie das Kartenhaus einstürzt und alles in Trümmern liegt. Und denke mir sowas wie „Ach, jetzt bin ich aber mal gespannt, was sich daraus Neues entwickelt“. Ich hab keine Ahnung, was kommt und wie’s weitergeht. Aber ich weiß, es wird etwas völlig Neues kommen, das viel besser für mich passt. Das Universum meint es immer gut mit uns!!! Inzwischen kann ich solche Momente richtig genießen, in denen kein Stein mehr auf dem anderen steht. Wow, da wird grad der Weg frei gemacht, für was Größeres, Besseres. Cool!

Deshalb: wenn es Dir das nächste Mal wieder den Boden unter den Füssen wegzieht – schau Dir das Chaos ganz gelassen an, versuch nicht sofort, alles wieder aufzubauen. Lass stattdessen die Trümmer liegen, genieß den freien Raum, der entstanden ist und freu‘ Dich auf das Neue, dass hier wachsen wird.

Dann wirst Du wissen, wie es sich angefühlt hat, als Phoenix aus der Asche gestiegen ist.

Hab Mut. Es lohnt sich.

Alles Liebe,
Carolin

[optinform]